Feigen-Region Pfalz

Besuch in der Feigen-Region – Pfalz

Feigenbäume, die von vielen als exotisch bezeichnet werden, sind aus dem Pfälzer Landschaftsbild nicht mehr wegzudenken. Vor etwas weniger als 20 Jahren haben die Pfälzer die Feigen als ihr Qualitätsprodukt entdeckt. Bei den alten Römern galten die Feigen als Glücksbringer, die, wenn man so will, den Pfälzern heute Gäste und somit auch Glück im wirtschaftlichen Sinne, bringen.

An der klimatisch begünstigten Weinstraße und am Rand der Weinberge wachsen rund 50 000 Feigenbäume. In Deidesheim gibt es sogar eine Feigenbaum-Allee, in dem bekannten Sankt Martin stehen sie direkt an der Kirchenmauer und an der Stadtmauer von Freinsheim wachsen ebenfalls Feigenbäume. Auch in den häufig offenen Höfen finden sich immer wieder Feigenbäume, die im Sommer für schattige Sitzplätze sorgen. Wein und Feigen haben ähnliche Ansprüche an Klima und Bodenbeschaffenheit, deshalb sind sie auch häufig in enger Nachbarschaft zu finden.
Das erklärt auch die "Pfälzer Feigenwochen" und verschiedene Spezialitäten mit Feigen, die während des Sommers in den Restaurants angepriesen werden. Ob Feigen süßsauer zubereitet mit Pfälzer Suppenfleisch oder in glacierter Form zur Entenbrust, als Tarte, oder auch im Speiseeis, oder Trüffelpralinen mit Feigencreme gefüllt, den Ideen der Küchenchefs und Konditoren sind keine Grenzen gesetzt.
Bookmark and Share

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.
Compare cell phone plans and deals | Thanks to Best CD Rates, Conveyancing in London and Registry Software

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen