Weihnachtsbaum

Der Kauf eines Weihnachtsbaumes steht bevor. Stellt sich die Frage :wann ist der beste Kaufzeitpunkt? Möglichst erst  kurz vor Weihnachten, weil man annimmt, dass der der Baum dann besonders frisch ist? Oder direkt, wenn die ersten Bäume angeboten werden? Da ich selbst einige Jahre Weihnachtsbäume verkauft habe und mich in dem Metier einigermaßen auskenne, würde ich den Baum nur bei einem vertrauenswürdigen Anbieter kaufen. Entweder hat dieser die Bäume selbst geschlagen oder weiß zumindest wann der Schlag statt gefunden hat. Der Baum wird dann sofort nach  dem Kauf mit einer Säge oder einem Beil angeschnitten und auf dem Balkon, oder im Garten in einen Wassereimer gestellt. So ist gewährleistet, das der Weihnachtsbaum auch dann noch frisch ist, wenn er in der Wohnung aufgestellt wird und nicht schon eingetrocknete Nadeln hat, weil er seit Wochen irgendwo rumsteht. Der Kauf, bzw. die Auswahl des Baumes stellt manches Familienmitglied und den Verkäufer auf eine harte Probe! Für den einen ist der Baum zu klein, zu schmal, die Zweige sind unregelmäßig, oder die Abstände zu weit. Das erschwert das Schmücken des Baumes. Nich selten werden fehlende Äste eingesetzt. Die Für's und Wider könnten manche Seite füllen. Aber am 24.Dezember steht wieder jeder Baum, wie auch die Jahre davor, in seinem schönsten Kleid und strahlendem Glanz. Hier haben wir ein paar Beispiele von üppig geschmückten Bäumen, mal mit herkömmlichen Strohsternen oder mit künstlichen, aber echt aussehenden Äpfeln. Mit echten Kerzen in Kombination mit Lichterketten. Das hat den Vorteil, dass der Baum auch zwischendurch schnell erstrahlen kann. Dicke Schleifen, anstelle von Lametta, in Verbindung mit Christbaumkugeln erzielen eine tolle Wirkung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit mehr als 500 Jahren ist es bei uns Brauch die Wohnung mit einem Weihnachts- oder Christbaum zu schmücken. Immergrüne Pflanzen sind schon seit vielen Jahrhunderten Zeichen der Hoffnung auf neues Leben und den bald wiederkehrenden Frühling. Das Kerzenlicht bringt Licht und Wärme in die düstere Jahreszeit.In Mitteleuropa wird hauptsächlich die Nordmannstanne als Weihnachtsbaum verwendet. Die Nadeln sind flach und weich, anders als die gemeinen Fichten mit ihren pieksenden Nadeln.Natürlich können auch andere Bäume, wie Blaufichte, Buchs, Kiefer, Eibe oder Wachholder als Christbaum aufgestellt und geschmückt werden. Letztlich ist es eine Frage des Geschmacks, und nicht unwesentlich, des Geldbeutels.

 

Bookmark and Share

Du kannst hier einen Eintrag, oder Trackback von deiner Seite hinterlassen.
Compare cell phone plans and deals | Thanks to Best CD Rates, Conveyancing in London and Registry Software

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen