Archiv für die Kategorie ‘Bewässerung’

Farbtupfer im Garten

Ende mit dem tristen Einerlei

dachte ich mir beim Betrachten der Gartenbeete und holte mir mit bunten Plastik-Giesskannen gute Laune aufs Gelände. Was ursprünglich nur für Ostern gedacht war, wurde zum echten Hingucker und wird uns wohl auch in den nächsten Wochen noch ein schmunzeln aufs Gesicht zaubern. Die Kannen bekommen sie im Baumarkt für wenig Geld. Neben dem dekorativen Effekt, können sie im Sommer natürlich benutzt werden und ich werde sie wohl kaum im Grünen suchen müssen !

 

Wasser im Garten

 Auch Ihr Gartenteich hat Durst!

Vergessen sie bitte nicht, dass Wasserspiele, Springbrunnen, Bassins und Teiche ohne natürlichen Wasserzulauf, im Sommer regelmäßig auf ihre Füllmenge kontrolliert werden müssen. Ist das Klima trocken, heiß und/oder windig, dann steigt die Verdunstung und somit auch die Gefahr, dass Pumpen trocken laufen. Garantieansprüche können in diesem Fall nicht geltend gemacht werden. Sorgen sie also für ausreichende Frischwasserzufuhr und mischen sie gegebenenfalls einen  Pflegezusatz.gegen Algenwachstum und Kalkbildung bei.

Wintertipps zum Jahresende

Kontrollieren sie jetzt noch einmal ihre Gehölze, vor allem in Kästen und Kübeln, auf ihren Wassergehalt und vergessen sie dabei auch die Pflanzen im Winterquartier nicht.
Geschlagene Weihnachtsbäume noch einmal frisch anschneiden und möglichst ins Wasser stellen. Durch die Zugabe von etwas Glycerin oder Zucker erhöht sich die Haltbarkeit deutlich.Weihnachtsbäume mit Wurzelballen sollten nur so kurz wie möglich in beheizten Räumen aufgestellt werden, dh. möglichst gleich nach den Feiertagen wieder ins Freie bringen und ausreichend mit Wasser versorgen.
Danach können sie den Baum noch als Futterbaum für Vögel verwenden, indem sie ihn mit allerlei Leckereien behängen. Neben Futterringen und Meisenknödel eigenen sich auch Äpfel und Erdnüsse. Im Gegensatz zum Vogelhäuschen werden Verschmutzungen vermieden und sie sparen sich das Säubern.
Kerzenreste von Adventskranz und Weihnachtsbaum können in Windlichtern aufgebraucht werden und somit noch den ganzen Winter Freude bereiten.

Dezember im Garten

Immergrüne Pflanzen, dh. Eibe, Rhododendon, Efeu, Bux etc. benötigen auch im Winter Wasser. An  kalten, sonnigen Tagen wird Wasser über die Blätter verdunstet , das jedoch im gefrorenen Boden nicht über die Wurzeln nach oben transportiert werden kann. Vor allem in Kübeln und Kästen entstehen nun häufig Trockenschäden, die fälschlicher Weise als Frostschäden gewertet werden. In frostfreien Perioden also dringend zur Gießkanne greifen um dies zu vermeiden.

Werden die Tage (und Nächte ) über länge Zeit extrem kalt, sollten auch Pflanzen wie Camelien, Hochstammrosen und Palmen mit Winterschutz versehen werden. Dazu können Matten aus Stroh, Jutegewebe, Vlies oder Cocosfaser, aber auch Tannenreisig und Koniferenzweige verwendet werden. Manch'  findiger Gartenbesitzer baut schon im Sommer oder Herbst passende Latten-Konstruktionen um dann im Ernstfall seine  Kostbarkeiten schnell  und effektiv zu schützen.

Tipp: Manch alter Sonnenschirm kann ebenfalls alst Gerüst für eine schützende Plane herhalten. Werden die Tage wieder wärmer, sollte das Konstrukt sowieso sofort wieder entfernt werden um den Pflanzen Luft und Licht zu gewähren.

November im Garten

Das Gartenjahr neigt sich dem Ende zu …

Bevor es richtig frostig wird, gibt es noch einiges im Garten, was beachtet werden sollte.

Es wird Zeit um das letzte Herbstlaub von den Rasenflächen zu entfernen. Es kann nicht nur auf dem Komposthaufen, sondern auch auf Staudenbeeten verteilt werden, um diesen einen Schutz gegen die Eiseskälte zu schaffen. Außerdem freuen sich viele kleine Lebewesen, wenn Sie Ihnen einen winterlichen Zufluchtsort lassen und nicht alles in die Biotonne geben.

(mehr …)

Oktober im Garten

Jetzt ist Pflanzzeit !

Nutzen die letzten schönen Sonnentage noch einmal um die Umgestaltung für die kommende Saison voran zu treiben.

Neue Gehölze werden gepflanzt, falsch plazierte ausgestochen und umgesetzt. Stauden können nun geteilt werden.

Der Rasenschnitt, etwas höher als sonst, um Frostschäden zu vermeiden, erfolgt zum letzten Mal in diesem Jahr.

Verbliebene Kübel werden eingeräumt, Beete abgedeckt, empfindliche Pflanzen wintersicher verpackt.

Auf ausreichende Wasserversorgung achten um winterbedingte Trockenschäden zu vermeiden.

Obst- und Gemüsereste entfernen um Fäulnis und Krankheiten vorzubeugen.

Wasserspiele leeren, Pumpen ausbauen, säubern und frostsicher aufbewahren.

Skulpturen und Gefäße, die aus nicht frostfesten Materialien gefertigt sind, in Innenräumen lagern.

Zum Schluss die Gartengeräte putzen, schleifen und ölen.

Wasserleitungen abstellen.

Tipp:

Während aller Aktivitäten den Spass und Genuss nicht vergessen!

Nebenher, bei einem kleinen Lagerfeuer, frische Maroni, Kartoffeln, Stockbrot,…. rösten und die Herbstdeko anfertigen !!

 

 

 

Richtiges Gießen

Richtiges Gießen…

bedeutet nicht zwangsläufig: viel hilft viel ! Gießen Sie am besten in den frühen Morgen- oder Abendstunden. Die Pflanzen können sich dann besser vollsaugen als in der Tageshitzeund Pilzbefall aufgrund zu hoher Luftfeuchtigkeit, häufig bei Rosen, kann so vermieden werden. Die meisten Pflanzen im Garten und in Kübeln lassen sich sogar dazu "erziehen", dass sie seltener Wasser brauchen. Indem Sie erst kurz vor dem Zeitpunkt gießen, bevor die Pflanzen beginnen vor "Durst" ihre Blätter hängen zu lassen, werden sie gezwungen ihre Wurzeln besser auszubilden. Sträucher und Bäume mit gut ausgebildeten und "fleißigen" Wurzeln benötigen nämlich auch an heißen Tagen deutlich weniger oft Wasser. Grundsätzlich sollten sie jedoch wissen, dass 1 Liter Wasser pro Quadratmeter nur ca. 1cm tief ins Erdreich eindringt. Gießen Sie also lieber seltener, aber dann gründlich und der Größe des Wurzelballens angemessen. Ist die Erde in Balkonkästen oder Kübeln so trocken geworden, dass das Wasser am Topfrand oder aus dem Abfluss herausläuft, ohne den Wurzelballen zu durchdringen,geben Sie 1-2 Tropfen mildes Spülmittel in die Gießkanne um  die Oberflächenspannung zu verringern. Nun wässern Sie erst leicht, bis das Wasser eingesickert ist und etwas später dann nochmals kräftig.

75 praktische Gartentipps

Die Klein- und Hobbygärtner stehen schon in den Startlöchern und  können es kaum erwarten mit den ersten Gartenarbeiten zu beginnen. Ende Januar kann man mit dem Aussäen von einigen Gemüsesorten beginnen. Bei frostfreiem Wetter werden die Obstbäume geschnitten. Die Natur regt sich wieder, wenn auch noch Vorsicht geboten ist, denn die kalten Nächte mit Minusgraden sind bestimmt noch nicht  vorbei. Aber trotzdem, gedanklich kann man ja schon mal durch die Beete laufen, Veränderungen im Garten und neue Planungen durchspielen.Vielleicht soll in dieser Saison ein neues Hochbeet entstehen, oder ein neuer Kräutergarten mit klassischen Gewürzen. Wie bekommt man kräftige, gesunde Gartenpflanzen – auch ohne Chemie?
75 praktische Gartentipps
Hierzu haben wir einen kleinen Ratgeber mit wertvollen Garten- und Pflanzentipps zusammengestellt.  Er heisst: 75 praktische Gartentipps. Tragen Sie sich einfach auf der rechten Seite in unsere Newsletter-Liste ein dann können Sie den Ratgeber kostenlos herunter laden.

 

 

 

 

Bewässerung

Beim Pflanzen gießen werden häufig gravierende Fehler gemacht, so daß sich die Pflanzen fühzeitig verabschieden. Entweder die Wurzel verfaulen innerhalb kürzester Zeit  weil keine Möglichkeit“ zum Luftholen“ – sprich durchlüften ist. Oder, die andere Variante, die Pflanzen vertrocknen, weil sie schlichtweg vergessen werden. (mehr …)

Compare cell phone plans and deals | Thanks to Best CD Rates, Conveyancing in London and Registry Software