Posts Tagged ‘Dahlien’

Dahlien jetzt und richtig überwintern

Dahlien sind so vielfältig und haben unzählige Bewunderer. Früher gehörten sie in jeden Bauerngarten. Heute werden die verschiedensten Dahliensorten in Beeten, Staudenrabatten, Parkanlagen etc. sehr vielfältig kombiniert.  Durch die Farb- und Formenvielfalt lassen sie sich gut mit anderen Stauden zusammen pflanzen. Ganz tolle Pflanzbeispiele hierzu findet man immer wieder neu auf der Insel Mainau und natürlich auch in den städtischen Anlagen. Auch in vielen Gärten lässt sich die Bewunderung für Dahlien nachvollziehen.

Leider geht die Blütenpracht jetzt ihrem Ende entgegen, in einigen Gegenden hatten wir bereits die ersten Nachtfröste. Die Knollen müssen zum Überwintern an einen frostfreien Platz gebracht werden. Am besten lässt man die Dahlien solange in der Erde, bis die Blätter vom Nachtfrost schwarz geworden sind. Leichte Frostnächte überstehen die Knollen ohne Probleme solange sie in der schützenden Erde liegen. Man sollte aber noch zu Blühzeiten die Dahlien mit Etiketten versehen damit man im Frühjahr die Farben entsprechend pflanzen und zuordnen kann. Oder noch einfacher: machen Sie einfach ein Foto und ettiketieren Sie die Pflanzen dann beim Einräumen. Die Blätter werden abgeschnitten, die Knollen sauber geputzt indem man die Erde von den Knollen abschüttelt. Dann legt man die gesäuberten Dahlienknollen am besten zuerst in eine Kiste oder in einen luftdurchlässigen Korb zum Abtrocknen. Danach wird eine Holzkiste mit einem Gemisch aus Humus und Sand gefüllt. Dort hinein legen Sie die Knollen, wo sie an einem frostfreien Platz (vorwiegend wird das ein Keller sein)  bei niederen Temperaturen den Winterschlaf genießen dürfen.

Im Mai des darauffolgenden Jahres, werden die Knollen, wenn keine Minustemperaturen mehr zu erwarten sind, wieder ins Beet gepflanzt.

Dahlien sind so vielseitig in Wuchs, Farbe, Form, sie sind überall einsetzbar. Eine absolute Bereicherung für jeden Garten. Als Schnittblumen können Dahlien überall und zu jedem Anlaß verarbeitet werden.

Kürbisse und Herbst

Kürbisse + Herbst

das gehört für mich einfach zusammen.

Ob Zierkürbisse, essbare Kürbisse oder Kalebasssen, alle werden jetzt zahlreich angeboten.
Entweder liegen sie in der Auslage oder besser noch, in großen Mengen,
ausgezeichnet mit günstigen Preisen, auf den Feldern.
In der Pfalz findet man sie eigentlich bei jedem Hofverkauf.

Die vielen verschiedenen Formen, Größen und Farben machen dem Interssierten die Auswahl schwer.

Zierkürbisse eignen sich bestens zum Dekorieren, besonders schön in Kombinationen mit Dahlien, Chrysanthemen, Sonnenblumen oder auch verschiedenen Fruchständen und gefärbten Herstblättern.

Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung vom Kürbis als Gefäß für Schnitt- oder Topfblumen,
gedacht als Tischdekoration oder als Geschenk.ausgehöhlter Kürbis

Dazu schneidet man den Deckel ab-
( bei kleinen Kürbissen reicht ein Messer, bei großen geht es einfacher mit einer Säge) 
und höhlt den Kürbis soweit aus, dass nur eine dünne Wand stehen bleibt.
Für die nächsten 2 Tage wird zerknülltes Zeitungspapier in den ausgehöhlten Kürbis gepresst,
damit er gut abtrocknen kann und nicht sofort anfängt zu faulen.Kürbis zum Trocknen mit Papier ausgelegt
Vor der weiteren Verwendarbeitung wird der Kürbis mit Folie ausgelegt und entsprechend bestückt.dekorierter Kürbis
Eine super Idee um Geschenke originell zu verpacken.

Weitere Kürbis-Info's gibt es im Kürbis-Museum

 

 

In Obermarkersdorf – Retzerland – Österreich – findet in diesem Jahr am 29.+30.Oktober 2011 das große Kürbisfest statt.

 

 

 

September im Garten

Es wird Herbst…………

Kaum aus den Ferien zurück hat auch schon der Herbst Einzug gehalten. Die Temperaturen nehmen langsam ab, das Licht verändert sich und die Blattfärbung beginnt. Die ersten Balkonpflanzen können nun gegen farbenprächtige Chrysanthemen, Alpenveilchen und Erika oder durch bunte Strukturpflanzen aus dem Herbstzaubersortiment ersetzt werden. Auch Gräser, Früchte oder Accessoires setzen tolle Akzente in Kästen und Kübeln.

 

Im Garten sollten nun abgeblühte und kranke Pflanzenteil entfernt werden. Krankes Laub, zBsp. von Rosen unbedingt über die Mülltonne entsorgen, um die Pilzsporen nicht unnötig im Garten zu verteilen ! Gesundes Laub hingegen eignet sich hervorragend um Beete abzudecken und sie vor Kälte zu schützen.

Kübelpflanzen werden jetzt schon für das Winterquartier vorbeitet und entsprechend zurückgeschnitten. Auch für Zimmerpflanzen, die den Sommer im Freien verbringen durften, wird es höchste Zeit für den Wechsel. Besorgen sie rechtzeitig Materialien für den Winterschutz. Spätestens nach dem ersten leichten Nachtfrost müssen empfindliche Pflanzen abgedeckt und Kübel eingepackt werden, besser natürlich schon vorher.

Schneiden sie ihre Stauden nicht zu stark zurück. Die eigene Pflanzenmasse bietet den besten Selbstschutz für den Winter. Der entgültige Schnitt erfolgt dann erst im zeitigen Frühjahr.

Dahlien und Canna müssen zurück in den Keller. Schneiden sie alle grünen Pflanzenteile ab. Die Lagerung der Knollen erfolgt trocken und dunkel.

Nicht vergessen: Wer im nächsten Jahr Tulpen, Narzissen und Co. im Garten nicht vermissen möchte muss jetzt das große Zwiebel – Angebot nutzen !!

 

Compare cell phone plans and deals | Thanks to Best CD Rates, Conveyancing in London and Registry Software

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen