Posts Tagged ‘Gemüsepflanzen’

Spargel – ein edles Gemüse

Spargel  ein wunderbares Saisongemüsewird auch das Elfenbein der Küche genannt

Spargel wird bei uns frühestens Ende März, Anfang April angeboten. In diesem Jahr hat das Wetter den Spargelbauern leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Durch die lang anhaltende Kälte bedingt wird mit dem Stechen des Spargels an vielen Orten erst in der kommenden Woche (17.KW) begonnen. Auch wenn die Spargelfreunde langsam ungeduldig werden, das Warten lohnt sich allemal. Denn den eingeführten Spargeln, die in den Supermärkten schon seit einiger Zeit angeboten werden, fehlt meistens der typische Spargelgeschmack. Ich selbst habe mich immer mal wieder dazu verleiten lassen und habe ausländische Spargel gekauft, die Enttäuschung war jedes Mal groß. Jetzt warte ich, egal, wann der erste deutsche Spargel angeboten wird, ich möchte den Frühling schmecken!
Der beliebteste Spargel in Deutschland ist der weiße. Weißer Spargel wird gestochen, wenn die Köpfe gerade das aufgehäufelte Erdreich durchstechen. In dem Moment, wo der Spargel an die Oberfläche kommt und nicht sofort geerntet wird verfärbt sich der Kopf bläulich-violett, er verliert dadurch die erste Qualität und wird preiswerter angeboten.
Lila gefärbter Spargel, der vorwiegend aus Südeuropa geliefert wird, ist geschmacklich kräftiger als der weiße Spargel. Er wird aber genauso geschält und zubereitet wie weißer Spargel. Grüner Spargel, der seit einigen Jahren auch in Deutschland vermehrt angebaut wird, braucht keine Erdwälle, er wächst ganz normal oberhalb der Erde. Die grünen Spargel sind wesentlich dünner, werden in der Regel nur im unteren Bereich geschält und schmecken wie Brokkoli oder junge Kohlrabi.Da die Spargelsaison kurz ist – sie endet in der Regel am Johannistag, 24.Juni – sollte man diese Zeit wirklich genießen. Spargelrezepte gibt es massenhaft, und für jeden Geschmack.

Frisch auf den Tisch

Grüner Korb oder Gemüsekiste

Unter solchen Produktnamen findet man inzwischen fast überall Anbieter durch die die Möglichkeit besteht, sich per Abo frische Bio-Lebensmittel direkt ins Haus bringen zu lassen. Eine clevere Vermarktungsidee, die selbst schon für einen 2-Personenhaushalt Abwechslung auf den Tisch bringt. Über Internet, Messen oder Märkte findet man die Adresse der nächstgelegenen "Vitaminhändler". Das System ist einfach und effektiv. Im Abo wird die zu liefernde Warenmenge festgelegt. Die Zusammenstellung nimmt der Händler vor, wobei Änderungen von Seiten des Kunden immer möglich sind. Außerdem können Vorlieben und Abneigungen/Ausschlüsse festgelegt werden. Die Kiste wird immer am gleichen Wochentag an einem vereinbarten Platz abgestellt oder abgegeben und gegen die leere Kiste der vorherigen Lieferung ausgetauscht. Neben den üblichen Sortimentskisten mit Gemüse und Salat, kann bei den meisten Anbietern aus einem reichhaltigen Zusatzsortiment dazubestellt werden. Neben Obst handelt es sich dabei auch um Säfte, Eier, Milchprodukte, Back- und Teigwaren. In manchen Regionen gibt es sogar Fleisch und Geflügel. Der Ware liegt immer eine Rechnung bei, die per Lastschriftverfahren eingezogen wird. Wir haben bisher wirklich nur gute Erfahrungen gemacht. Alles funktioniert reibungslos und die Preise stehen in einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Wir bevorzugen allerdings, sofern möglich, immer saisonale Produkte aus unserer Region. Seit wir unsere Kiste bekommen hat sich unser Speiseplan deutlich erweitert. Wir schauen vorher meist gar nicht mehr was kommt, sonder lassen uns überraschen. Das erfordert zwar hin und wieder auch etwas Improvisationstalent, aber für Notfälle gibt es auf der Rückseite der Rechnung sogar einige Rezeptvorschläge und Beschreibungen der nicht so gängigen Produkte. Das macht Spaß, ist gesund und verpflichtet zu nichts. Sie können wöchentlich ab- und umbestellen oder das Abo ganz einstellen. Starten sie mit neuem Elan in die neue Saison ! Vielleicht gibt es bei ihnen ja auch bald einmal Rübche, Postelein oder Romanesco !?

 

Obst und Gemüse auf dem Balkon

Obst und Gemüse auf dem Balkon – immer beliebter

Wer sagt denn, dass es nicht geht? Gemüse kann auch auf kleinstem Raum angebaut werden – zum Beispiel auf der Terrasse oder auf dem Balkon.
Gemüsepflanzen entweder als Sämlinge oder als Setzlinge in entsprechend große Gefäße gepflanzt sind für Liebhaber gedacht, die keinen eigenen Garten haben. „Balkongemüse" bereichert den Balkon mit seinen verschiedenen Formen und Farben und ist besonders köstlich wenn in der Küche zubereitet..


Das Gefühl "mein eigenes, ohne Chemie" gibt dem Ganzen eine besondere Würze.
Außerdem sind Küchenkräuter oder andere Gemüsepflanzen in einem netten Gefäß das ideale Mitbringsel für die nächste Sommerparty. Besonders geeignet sind Tomaten, die es allerdings auch schon mit Fruchtansatz zu kaufen gibt, Paprika,

mittelscharfe Paprika

Physalis ( Andenbeere), Erdbeere als Hängepflanze.  Natürlich lässt sich vieles andere  andere mehr ausprobieren. Wichtig ist ein großes Gefäß und gute Erde, dann sollte fast alles gelingen.
Die Auswahl der Küchenkräuter sind vom persönlichen Geschmack und von der Häufigkeit der Verwendung in der Küche abhängig. Basilikum, Majoran, Thymian, Dill und Schnittlauch wachsen eigentlich immer recht gut.


Schwierig wird es erfahrungsgemäß mit Petersilie. Was geht und was nicht findet jeder für sich selbst ziemlich schnell raus. Selbst kleinwüchsige Obstbäume mit guten Erträgen sind mittlerweile im Fachhandel erhältlich.
Hier sind wir auf ein ganz nettes Video über Alternative Gärten gestossen.


 

 

Erkältung und Grippe 2012– Vorsorge ist jetzt wichtig

Erkältung und Grippe 2012– Vorsorge ist jetzt wichtig

Das winterliche Wetter wird dafür sorgen, dass absehbar wieder mehr Menschen mit grippalen Infekten kämpfen. Mit Schupfen, Husten, Hals- und Kopfschmerzen. Die bisherige Saison verlief glimpflich. Traditionell muss man aber im Januar oder Februar mit einer Welle rechnen.

Vorsorge ist gerade jetzt wichtig, bevor es sich zuspitzt, empfiehlt Josef Senn von der Redaktion http://www.mediportal-online.eu. Wer rechtzeitig damit beginnt, hat gute Chancen, besser mit dem Infekt fertig zu werden. Vorsorge beginnt schon damit, dass man sich regelmäßig in frischer Luft bewegt. Von der Kälte sollte man sich nicht abschrecken lassen. Wer sich richtig warm anzieht, wird von den Vorteilen auch dieser wichtigen Jahreszeit profitieren. Bei der Ernährung sollte man auf viel frisches Obst und Gemüse achten. Kräuter im Salat haben bereits heilende Wirkung und schmecken zu dem auch noch gut.

Aus dem Reich der Pflanzenheilkunde und der Homöopathie gibt es eine Vielzahl von Mitteln, die sowohl bei der Vorsorge als auch bei Beschwerden hilfreich sind. Wichtig ist es dabei, auf die jeweiligen Symptome einzugehen, um die richtigen Mittel zu wählen. Einen schönen Überblick gibt das kostenlose E-Book „Gesund im Herbst und Winter“, downloadbar unter http://www.grippe-erkaeltung.de

Erwischt einem der Infekt, sollte fachkundige Hilfe eines Arztes oder Heilpraktikers in Anspruch genommen werden. Nicht nur, um die richtigen Mittel zu wählen. Auch für das frühzeitige Erkennen von Risiken und Komplikationen ist das wichtig. Letzteres sollte zu einer sorgfältigen Abwägung führen, ob man Antibiotika einsetzt. In den letzten Wochen warnen Experten immer wieder vor dem zu schnellen Einsatz. Vor allem die zunehmenden Resistenzen mahnen zur Vorsicht.

 

Gemüsebrühe-Paste – selbstgemacht

Gerne auch biologisch …………..

Hier ein toller Tipp für alle, die Lust auf eine geniale Würzmischung ohne künstliche Aromastoffe, Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel haben.Wer die duftende Paste aus Gemüse und Salz einmal gekostet hat, möchte nie mehr darauf verzichten. Und dabei ist die Herstellung ganz einfach, wenngleich auch ein bisschen zeitaufwendig. Suppengemüse und Kräuter werden in beliebigen Mengenanteilen klein geschnitten, um sie danach mit der Küchenmaschine klein zu hacken und einzusalzen. Besonders gut eignen sich alle Wurzelgemüse wie Sellerie, Karotten, Pastinaken, aber auch Lauch, Zwiebeln, Knoblauch und Chilis ( nach Belieben ), vielerlei Kräuter – Petersilie, Liebstöckel,….
Rezept:
3,5kg Gemüse und Kräuter, je nach Jahreszeit und persönlicher Vorliebe, werden mit der Küchenmaschine ganz fein gehackt und mit 500g Salz sehr gut vermischt. Diese Paste kann nun in Schraubgläser gefüllt im Kühlschrank oder im kühlen Keller bis 12 Monate lang aufbewahrt werden. Wir selbst frieren sie sogar in der Kühltruhe ein. Die Würzmischung ist eine ideale Grundwürze für Suppen, Soßen, Hackfleisch und für Salate. Wenn das Mischungsverhältnis stimmt, können natürlich auch kleinere Mengen hergestellt werden. Der Aufwand ist allerdings fast identisch. Die Herstellung macht Spaß, überschüssiges Gemüse wird optimal versorgt und für unseren Freundeskreis ist diese Gemüsebrühe immer ein willkommenes Mitbringsel, das nie lange rumsteht und immer anders schmeckt und farblich variiert.

Viel Spaß beim Schnippeln und Rühren

75 praktische Gartentipps

Die Klein- und Hobbygärtner stehen schon in den Startlöchern und  können es kaum erwarten mit den ersten Gartenarbeiten zu beginnen. Ende Januar kann man mit dem Aussäen von einigen Gemüsesorten beginnen. Bei frostfreiem Wetter werden die Obstbäume geschnitten. Die Natur regt sich wieder, wenn auch noch Vorsicht geboten ist, denn die kalten Nächte mit Minusgraden sind bestimmt noch nicht  vorbei. Aber trotzdem, gedanklich kann man ja schon mal durch die Beete laufen, Veränderungen im Garten und neue Planungen durchspielen.Vielleicht soll in dieser Saison ein neues Hochbeet entstehen, oder ein neuer Kräutergarten mit klassischen Gewürzen. Wie bekommt man kräftige, gesunde Gartenpflanzen – auch ohne Chemie?
75 praktische Gartentipps
Hierzu haben wir einen kleinen Ratgeber mit wertvollen Garten- und Pflanzentipps zusammengestellt.  Er heisst: 75 praktische Gartentipps. Tragen Sie sich einfach auf der rechten Seite in unsere Newsletter-Liste ein dann können Sie den Ratgeber kostenlos herunter laden.

 

 

 

 

Compare cell phone plans and deals | Thanks to Best CD Rates, Conveyancing in London and Registry Software

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen