Posts Tagged ‘Gewürze’

Rosmarin

Wunderschön und duftend, intensiv und lecker

IMGP5074

 

 

 

 

 

 

 

Rosmarin ist auch bei uns ein häufig gepflanztes Gehölz aus dem Mittelmeerraum. Ein sonniger Standort in gut durchlässigem Boden, ohne Staunässe, sorgt für gesundes Wachstum. Damit  Pflanzen in Kübeln oder Kästen so kräftig und gesund über den Winter kommen wie auf unserem Foto, muss das Gefäß gut isoliert sein. Nur dann werden die Wurzeln im Sommer nicht zu heiß oder frieren im Winter gar ein. Damit keine Trockenschäden entstehen wurden die Pflanzen in diesem niederschlagsarmen Winter ein wenig gegossen.

IMGP5102

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt hängenden und stehenden Rosmarin, wobei der hängende oft schon im Winter mit der Blüte beginnt. Kräftige Rückschnitte werden nicht immer mit Erfolg gekrönt. Es empfiehlt sich daher die Pflanzen von Beginn an regelmäßig im Zaum zu halten um extremes Verholzen zu vermeiden.

dekoratives Pflanzgefäß IMGP5101

Rosmarin ist auch als Küchengewürz vielfältig einsetzbar. Sein intensiver Geschmack passt besonders gut zu italienischen Gerichten, zu Lamm, Rindflleisch und Fisch, zu Ofenkartoffeln und Tomatensauce. Selbst Süßspeisen können durch einen kleinen Stiel Rosmarin eine ganz besondere Note erhalten,wie beispielsweise  Himbeersauce zu Pannacotta oder Eis.

Die Kräuterspirale Teil 1

Die Pflanzenauswahl

Kräuter im Garten können vielen Zwecken dienen. Sie sind gleichzeitig Zier-, Heil- und Gewürzpflanzen, denen ihre besonderen Inhaltsstoffe, wie ätherische Öle, Harze, Bitter- und Gerbstoffe, sowie organische Säuren und Phytohormone, ihren arttypischen Duft und Geschmack verleihen. Die Heimat vieler Küchenkräuter liegt im Mittelmeerraum; von dort wurden sie von den Römern auf ihren Eroberungszügen nach Germanien mitgebracht. Folglich benötigen diese Kräuter wie zBsp. Rosmarin und Thymian einen vollsonnigen, heißen Standort mit durchlässigem, nährstoffarmen Boden. Bei uns heimische Kräuter, wie die Pimpinelle oder Pfefferminze lieben es dagegen eher frisch und nährstoffreich oder auch leicht schattiert. Eine Kräuterspirale als dreidimensionales Beet bietet die Möglichkeit, auf kleinstem Raum, Kräuter mit verschiedenen Standortansprüchen zusammen zu pflanzen.
Durch Berücksichtigung dieser verschiedenen Standortansprüche entstehen vier verschiedene Bereiche:

A Wasserzone am Fuß der Windung: feucht und nass durch einen Miniteich, bei dem es darauf ankommt eine Verbindung zur Feuchtzone (B) zu ermöglichen. Dies erfolgt durch einen Streifen Jutegewebe   ( Sackleinen o.ä.) das eine Dochtfunktion gewährleistet.

B Feuchtzone: sonnig, feucht, humusreich – Gartenerde mit viel Kompost anreichern

C Normalzone: halbschattig, trocken, humos – Gartenerde mit Kompost und etwas Sand vermischen

D Mittelmeerzone am höchsten Punkt der Spirale: trockener, durchlässiger, nährstoffarmer Boden, für eine gute Drainage ( ca. 50cm )
Bauschutt als Füllmaterial verwenden

Istanbul – das frühere Byzanz oder Konstantinopel

Im Mittelalter nannte man das heutige Istanbul die Königin der Städte.
Istanbul mit ihren gut 13 Millionen Einwohnern ist die einzige Stadt, die auf 2 Kontinenten liegt. Schon allein das lässt viel Gegensätzliches vermuten. Die Stadt, durch die geographische Lage reizvoll,  zwischen Bosporus und Marmarameer wurde auf sieben Hügel gebaut. Der europäische und der asiatische Teil, durch den Bosporus getrennt, sind durch zwei Brücken verbunden. Zur Entlastung des enormen Verkehrs wird im Moment an einem Tunnel unter dem Bosporus gearbeitet. Alt- und Neustadt, durch das Goldene Horn getrennt, sind durch zwei weitere Brücken miteinander verbunden.

Istanbul ist lebendig, bunt, laut, spannend, es herrscht überall geschäftiges Treiben. Unzählige Läden reihen sich aneinander, viele Erzeugnisse werden in beengten Werkstätten und kleinen Fabrikräumen angefertigt und konfektioniert.
Der ständige Autolärm gehört zum Alltag wie der Muezzin der zum Gebet ruft. Und trotz der Enge gibt es überall gepflegte Parkanlagen, die im Moment üppig mit Stiefmütterchen und Primeln bepflanzt sind. Eine Million Tulpen wurden gepflanzt um darauf hin zu weisen, dass Tulpen, die im 15.Jahrhundert im Orient kultiviert wurden, damals zu den edelsten Blüten gehörten. Tulpen, in einem besonderen Rot, finden sich immer wieder auf den verschiedensten Fayencen, es gibt sogar eine Tulpenmoschee "LaleliCamii". 

Die bekanntesten Bauwerke mit ihren klangvollen Namen sind in einem engen Radius anzutreffen. Da heisst es "gutes Schuhwerk", laufen ist angesagt. Die Hagia Sophia mit ihrer genialen Raumschöpfung, heute ein Museum, lässt den Besucher wahrhaft demütig werden. Die blaue Moschee "Sultan Ahmet Camii", ist nach der Hagia Sophia das bekannteste Bauwerk Istanbuls. Der Topkapi Sarayi ist heute eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Ausser der weitläufigen, sehenswerten Anlage finden sich hier zahllreiche Schätze unter anderem der Löffler-Diamant mit 86 Karat in der Schatzkammer. Das ehemalige unterirdische Wasserreservoir, die Cisterna Basilica mit ihren 336 Säulen, ist beeindruckend. (war einer der Drehorte für den James-Bond-Streifen "Liebesgrüße aus Moskau").

Der orientalische Bazar mit seinen über 4000 Geschäften (soll weltweit der Größte sein ) ist natürlich auch ein "Muss". Die Stadt ist extrem vielfältig, und obwohl sich alles in einem engen Radius befindet, sollte sich,wer nur wenige Tage in Istanbul verbringt,  am besten von einem Einheimischen durch die Kunstschätze und Bauwerke führen lassen. Wir hatten in Ugur einen perfekten Stadtführer, der uns keine Antwort schuldig geblieben ist. Wer sich dafür interessiert hier die Adresse: istanbulreisefuhrer.com. Wir haben die 5 Tage Istanbul genossen und hatten manchmal das Gefühl wie in Tausend und einer Nacht zu sein.

 

75 praktische Gartentipps

Die Klein- und Hobbygärtner stehen schon in den Startlöchern und  können es kaum erwarten mit den ersten Gartenarbeiten zu beginnen. Ende Januar kann man mit dem Aussäen von einigen Gemüsesorten beginnen. Bei frostfreiem Wetter werden die Obstbäume geschnitten. Die Natur regt sich wieder, wenn auch noch Vorsicht geboten ist, denn die kalten Nächte mit Minusgraden sind bestimmt noch nicht  vorbei. Aber trotzdem, gedanklich kann man ja schon mal durch die Beete laufen, Veränderungen im Garten und neue Planungen durchspielen.Vielleicht soll in dieser Saison ein neues Hochbeet entstehen, oder ein neuer Kräutergarten mit klassischen Gewürzen. Wie bekommt man kräftige, gesunde Gartenpflanzen – auch ohne Chemie?
75 praktische Gartentipps
Hierzu haben wir einen kleinen Ratgeber mit wertvollen Garten- und Pflanzentipps zusammengestellt.  Er heisst: 75 praktische Gartentipps. Tragen Sie sich einfach auf der rechten Seite in unsere Newsletter-Liste ein dann können Sie den Ratgeber kostenlos herunter laden.

 

 

 

 

Compare cell phone plans and deals | Thanks to Best CD Rates, Conveyancing in London and Registry Software

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen