Posts Tagged ‘Pflanzenschutz’

Thuja

Thuja – als Hecke

Thuja, auch Lebensbaum genannt, erfreut sich großer Beliebtheit. Ob als ganze Hecken, oder einzeln stehenden Pflanzen, in jedem Garten finden sich Thuja. Sie sind günstig zu erwerben und lassen sich gut schneiden. Allerdings muss man frühzeitig mit dem Schneiden beginnen. In der Höhe kann eine Hecke auch im älteren Zustand noch stark gekürzt werden, aber in der Breite ist dieses nur begrenzt möglich, da die Thuja im Inneren verkahlen und die verholzten Zweigen nicht mehr austreiben. Seit einigen Jahren leiden die Lebensbäume immer häufiger unter Pilzbefall und die amerikanische Lebensbaum-Miniermotte ist ein weiterer Grund für das Absterben dier Triebspitzen. Das Zypressengewächs, heimisch in Ostasien und Nordamerika, ist eigentlich für unser Klima nicht optimal geeignet. Außerdem sind Thujahecken nicht nur farblich eintönig, sie sind insgesamt langweilig. Als Alternative bieten sich Taxus (Eibe) oder Liguster an. Liguster verliert die Blätter über den Winter, blüht und duftet dafür aber im Frühjahr und bildet schwarze Fruchtstände, die wiederum Vögel und Insekten in den Garten locken. Außerdem kann man eine Hecke durch andere Sträucher, wie den Ranunkelstrauch (Kerria), Jasmin, Zierquitte, um nur einige zu nennen, bereichern. Das lockert die Hecke auf, stellenweise blühend, farblich unterschiedlich – einfach schön. Sicher eine Überlegung wert, braucht zu Beginn etwas mehr Planung, aber das Resultat ist super!

Buchsbaumzünsler

Vorsicht der Buchsbaumzünsler ist schon wieder aktiv

Bereits jetzt sind die gefräßigen Raupen des Buchsbaumzünslers sehr aktiv. Wer im vergangenen Jahr Spritzmittel ausgebracht hat, sollte das Mittel wechseln um einer Resistenz gegen den Wirkstoff vorzubeugen. Gute Erfolge erzielen Sie mit Careo, Calypso und Ultima / Käfer-und Raupenfrei. von Neudorff.

Rosenrost

Rostflecken auf Rosenblättern

 

Leider zeigen sich gegen Ende des Sommers häufig ­hässliche Rostflecken auf den Rosenblättern. Verursacher dieser schwarzen Flecken ist ein Pilz, der die Rosen gerne bei schwülwarmer Witterung befällt, wenn der Standort nicht ausreichend sonnig ist, oder wenn die Nächte kühler werden. Tritt der Rost schon im Mai oder während des Sommers auf, muss gespritzt werden, ansonsten sind die Rosen schnell unansehnlich und kahl. Zeigt sich der Befall gegen Ende der Saison, kann man sich das Spritzen sparen. Vielmehr kommt es jetzt darauf an die Beete sauber zu halten, die befallenen Blätter einzusammeln und über die Biotonne zu entsorgen. So kann man verhindern, dass der Pilz, der auf Blättern und Holztrieben überwintert im nächsten Frühjahr gleich wieder präsent ist.

Pflanzenschutz

Pflanzenschutz

ist ein Begriff, der von Menschen erfunden wurde. Die Natur selbst, kennt so etwas nicht.
Wenn das Zusammenspiel von Fauna und Flora nicht gestört ist, hält sich die Natur selbst im Gleichgewicht.
Da gibt es den Igel im Garten, der die lästigen Schnecken vertilgt. Um ihn als Dauergast im Garten zu behalten kann der Gartenbesitzer ein bisschen nachhelfen, indem er dem Igel einen guten Unterschlupf in seinem Garten gewährleistet und ihm auch ab und zu einen besonderen Leckerbissen zukommen lässt.
Ein vielseitig gestalteter, nicht immer penibel aufgeräumter Garten ein ideales "Zuhause" für alle Insekten und Nest von RorschwänzchenVögel, die sich der Schädlinge im Garten annehmen.
Je mehr Auswahl an Pflanzen, Sträuchern und Bäumen, umso größer auch die erwünschten Gartenhelfer. Der gefräßige Blattlaus-VertilgerMarienkäfer vertilgt Unmengen von Läusen.Die Singvögel, die im Frühjahr ihre Brut aufziehen, verfüttern jede Menge Raupen und Insekten. Um sie anzulocken und im Garten zu behalten, sollte man ihnen katzensichere Nistplätze anbieten. Klein- oder auch Profigärtner, die keinen klassischen Pflanzenschutz betreiben, werden mit der Zeit feststellen, dass sich immer mehr Nützlinge in ihren Gärten einfinden.
Wer keinen großen Garten hat, den Nützlingen aber einen guten Unterschlupf bieten möchte, kann für seine Untermieter ein InsektenhotelInsektenhotel bauen. Diese meist dekorativen Unterschlupfe in verschiedenen Varianten stehen und hängen mittlerweile in vielen Gärten. Sie werden fertig zum Kauf angeboten oder wer  handwerkliche Fähigkeiten hat, baut  selbst.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

75 praktische Gartentipps

Die Klein- und Hobbygärtner stehen schon in den Startlöchern und  können es kaum erwarten mit den ersten Gartenarbeiten zu beginnen. Ende Januar kann man mit dem Aussäen von einigen Gemüsesorten beginnen. Bei frostfreiem Wetter werden die Obstbäume geschnitten. Die Natur regt sich wieder, wenn auch noch Vorsicht geboten ist, denn die kalten Nächte mit Minusgraden sind bestimmt noch nicht  vorbei. Aber trotzdem, gedanklich kann man ja schon mal durch die Beete laufen, Veränderungen im Garten und neue Planungen durchspielen.Vielleicht soll in dieser Saison ein neues Hochbeet entstehen, oder ein neuer Kräutergarten mit klassischen Gewürzen. Wie bekommt man kräftige, gesunde Gartenpflanzen – auch ohne Chemie?
75 praktische Gartentipps
Hierzu haben wir einen kleinen Ratgeber mit wertvollen Garten- und Pflanzentipps zusammengestellt.  Er heisst: 75 praktische Gartentipps. Tragen Sie sich einfach auf der rechten Seite in unsere Newsletter-Liste ein dann können Sie den Ratgeber kostenlos herunter laden.

 

 

 

 

Buchsbaum

Schmetterlingsraupen bedrohen Buchspflanzen

 

 

 

 

Der Buchsbaumzünsler verbreitet sich rasch

In diesem Frühjahr wurden aus verschiedenen Gemeinden Schäden an Buchs durch Raupen gemeldet. Es handelt sich dabei um die Raupen des aus Asien stammenden Buchsbaumzünsler Glyphodes perspectalis. Dieser wurde zum ersten Mal im Jahr 2007 in Europa nachgewiesen und zwar bei Kehl und in Weil am Rhein. (mehr …)

Compare cell phone plans and deals | Thanks to Best CD Rates, Conveyancing in London and Registry Software