Posts Tagged ‘Sommer’

Unser Sommergast

Treffpunkt Vogelhaus

Wir haben nicht schlecht gestaunt, als wir unseren Sommergast zum ersten Mal auf unserem Balkon entdeckt haben.

Unser Sommergast Immer auf der Hut, aber nicht scheu

Der Entschluss die Vögelchen dieses Mal das ganze Jahr hindurch zu füttern, hat nun eine ganz neue Wende genommen. Seither erfreuen wir uns neben Grünfinken, Blau- und Kohlmeisen auch an dem putzigen Eichhörnchen, das regelmäßig die Sonnenblumenkerne dezimiert.

Basilikum

Intensiver Duft und würziger Geschmack

Basilikum gehört mittlerweile wohl zu den beliebtesten Sommerkräutern und ist in vielen verschiedenen Sorten im Handel zu bekommen. Wer gerne experimentieren möchte hat die Auswahl zwischen wildem, marokkanischem, russischem, italienischem, thailändischem, groß- oder kleinblättrigem, winterhartem oder einjährigem, rotem oder grünem Basilikum usw. Allen gemeinsam ist die Eigenschaft Wärme zu lieben. Daher kommt es auch, dass ein Standort im Freien vor Mitte Mai kaum möglich ist. Mir selbst ist das "klassische" Basilikum mit großen Blättern am liebsten. Sobald die ersten  kräftigen Pflanzen im Fachhandel angeboten werden, bestücke ich meinen Kasten vor dem Küchenfenster mit humoser, torffreier Erde.

Basilikum im Kasten

 

 

 

 

 

 

 

Da es immer viele Basilikumpflänzchen in einem Topf hat, nehme ich diese auseinander und verteile sie auf einer größeren Fläche. Das führt zu einer besseren Belichtung und sorgt für gleichzeitig für die richtige Belüftung, was wiederum Pilzbefall vorbeugt. Geerntet wird, indem die Spitzen regelmäßig gekappt werden. Dort treibt die Pflanze dann, innerhalb kürzester Zeit, neue Blätter.

Basilikum

 

 

 

 

 

 

 

Basilikum schmeckt besonders gut zu Tomaten und Mozarella und ist lecker als Pesto zu Nudelgerichten.

Sommergetränk 2014

Cocktail Rosé Pamplemousse

Für unseren Sommerdrink lassen wir uns in diesem Jahr von einem Trend aus Südfrankreich inspirieren. Spritzig, fruchtig, herb – süß und einfach lecker kommt dieses Getränk auf den Tisch. Die Grundzutaten sind einfach nur Pampelmusensaft, vorzugsweise Pink Grapefruit und Rosewein. Wir haben bei unseren Experimenten noch einen kleinen Anteil Pampelmusensirup und Eiswürfel beigefügt. Die Mischungsverhältnisse sind absolut variabel, sodass mehr oder weniger Süße und  Alkoholgehalt erreicht werden kann. So findet bestimmt schnell jeder seine persönliche Lieblingsmischung für dieses eisgekühlte Getränk. Wem ein leichtes Prickeln lieber ist, der kann das Ganze noch mit einem Schuß Sekt oder Mineralwasser aufpeppen.
Sommerdrink
Prosit !

HUGO

Das Trendgetränk des Sommers

ist auf dem Vormarsch vom Süden in den Norden der Republik. Was in Südtirol und München schon seit längerer Zeit als leckerer Sommercocktail gilt wird nun zunehmend eine ernste Konkurrenz zu Aperol Spriz, Campari und Co. Mit Minzblättern, Holunderblütensirup, Prosecco, Mineralwasser, Limette und Eiswürfeln steht einem erfrischenden Drink an lauen Sommerabenden nichts mehr im Wege.

Während beim Original 2-3 zerstoßene Minzblätter, ein Schuss Sirup und 2 Limettenschnitze mit Prosecco und wenig Sodawasser aufgegossen werden, haben wir neue Variationen ausprobiert.

Original und Fälschung

Auch mit Weißwein, Zitronenmelisse, Zitrone und Eiswürfeln darf experimentiert werden. Mineralwasser kann immer nach Belieben aufgegossen werden, damit auch die Autofahrer ein Gläschen mittrinken können. Besonders schön sieht die Dekoration mit Walderdbeeren, Heidel- oder Himbeeren aus. Diese können sogar zuvor eingefroren werden um an Stelle von Eiswürfeln Verwendung zu finden. Wie immer gilt – erlaubt ist was gefällt und schmeckt !!                                In diesem Sinne PROST

 

Schnittblumen im Sommer

Blühendes für die Vase

ist bei den derzeitigen Temperaturen ein echtes Problem. Wer einen Garten mit allerlei Stauden besitzt kann zwar am frühen Morgen schon auf die Pirsch gehen, wird jedoch bei der Haltbarkeit schnell enttäuscht. Auch beim Floristen ist die Auswahl im Sommer stark eingeschränkt und die Lebensdauer der Schnittblumen nicht besser. Wer trozdem nicht auf farbige, florale Akzente verzichten möchte, ohne ständig nachbessern zu müssen, kann sich eines ganz einfachen Tricks bedienen. Frische Zweige, Grün aus dem Garten, eventuell ausgereifte Hortensienblüten und Blätter können mit Seidenblumen kombiniert und zu immer neuen Kreationen zusammen gefügt werden. Wer nicht genau hinschaut, wird diesen kleine Schwindel kaum bemerken. In einer Glasvase sieht man ja sogar das Wasser. Die heutigen Kunstblumen sind tolle Imitate, die mit den "Staubwedeln" der 50er Jahre überhaupt  nicht mehr zu vergleichen sind. Selbst in den Designerwohnungen haben unechte Pflanzen, wie zBps. Orchideen, Einzug gehalten.

Echt oder unecht ??

Sonnenblumen

Sonnenblumen

Gerade wenn der Sommer draußen eine kleine Pause macht, erscheint die Sonnenblume mit ihren leuchtend gelben Blütenblätter noch strahlender in Haus oder Garten. Ob aus Samen im Staudenbeet gezogen oder im Blumentopf auf der Fensterbank; sie steht als das Symbol für den Sommer.

Die einjährige Sonnenblume ist eine der auffälligsten und am schnellsten wachsenden Blumen in unseren heimischen Gärten. Sie wird als Zier- und Nutzpflanzen in vielen Sorten gezüchtet und muss jedes Jahr neu angepflanzt werden.

Die Sonnenblume stammt eigentlich aus Nordamerika. Die Indianer haben bereits die fettreichen Samen als Nahrung verwendet. Nach Europa wurde die Sonnenblume von den Spaniern im 16. Jahrhundert als Zierpflanze eingeführt. Ab dem 17. Jahrhundert verwendete man die Kerne für Backwaren oder geröstet als Ersatz für Kaffee und Trinkschokolade. Erst seit dem 19. Jahrhundert wird die Sonnenblume auch als Ölpflanze genutzt. Außerdem werden die Kerne als „Imbiss“ gegessen sowie direkt zum Kochen und als Zugabe zu Salaten verwendet. Daneben spielt die Verwendung als Vogelfutter eine große Rolle. Hauptanbaugebiete sind China, die Vereinigten Staaten, Russland, die Ukraine und das übrige Europa.

Zu den Inhaltsstoffen der Kerne gehören über 90 % ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E, Vitamin D, Vitamin K, Vitamin B, Vitamin A, Vitamin F, Karotin, Calcium, Iod und Magnesium. Sie machen die Sonnenblumenkerne zu einem gesunden Nährmittel.

In Deutschland ist die Sonnenblume häufig (durch z.B. Vogelfuttersamen) wild vorkommend, jedoch nie beständig ansässig. Die Sonnenblume benötigt stickstoffreichen, nicht zu trockenen Humusboden in sonniger Lage für ein optimales Gedeihen.

Compare cell phone plans and deals | Thanks to Best CD Rates, Conveyancing in London and Registry Software

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen